[lat.: commoneo- to put in mind, sich an etwas erinnern, zu Gemüte führen.]

29. November 2013

Bärenjagd #6

"Du kleiner Wicht - die Großen haben ja da ne Menge Fragen aufgeschrieben. Aber uns alle interessiert am meisten WIE du da in die Flaschenpost reingekommen bist !?" - "Och weeßte... muss det denn sein? Ick erinna ma nich so jut, wa." - "Versuchs doch mal. Es ist wichtig. Unsere englischen Freude, die Villagers, die wollen das auch wissen!"
"ALSO- et hat jeblitzt. Ick hatte ne janze Menge Schiss, wa."
"Schiss hatt ick ooch, weil ick nämlich mang die Zähne von eem Viech war."
"Das klingt gefährlich, du Armer. Immerhin haben sie dich nicht gefressen. Aber jetzt wissen wir immer noch nicht, WIE du  in die Flasche kamst!"
"Aba warum is det denn so wichtich? Ick will ma nich ainnan, so scheen wa det nich. Jetzte bin ick nu hia un nu's jut!" - "Wir sind nun mal besonders neugierig. Versuch doch mal dich weiter zu erinnern!"
"Naja - ick weeß noch, det da wat rumlag. Da waa UFO druff jeschriebn, wa!"
"Und denn ha ick wat fliejn sehn.  Janz obn wa - und ick hab ma eh schon jefürchtet un denn ha ick die Oojen zujemacht, wa. Und von die Viecha ha'ick nix mea jesehn un jehört. Und mehr weeß ick echt nich."
"Ach du armer Kleiner, du bist ja fix und alle.  -Sagt mal,  kann das denn sein, dass ihn ein Ufo entführt hat und dann wollten sie ihn nicht behalten und haben ihn zurückgeschickt?"

"Ja -und dann haben sie ihn aus Versehen in die Flaschenpost geBEAMT. Darum ging er auch so schwer raus!" - "Also, ich weiß nicht ..."

"Ich erzähl das jetzt mal den Großen und frag die was wir machen sollen!" - " Markus, vielleicht sollten wir Minibär erstmal schlafen legen, der hat etwas zuviel erlebt!"
"Meine Handarbeitstasche, da passt er rein, glaub ich. Achja und da hab ich auch das Strickzeug aus dem Unterricht drin. Kleine Hose und kleine Mütze, das könnte dem glatt passen!"  - "Versuchs doch einfach mal, Maxi. Ich bin ja mal gespannt, was die Großen dazu sagen!"
"Det muss ick aba noch übalejn, wa -ob ick det Zeuch anziehn tu!" - "Pass mal auf Minibär - wenn wir dir das sagen, dann machst du's. So einfach ist das!"
"Ihr glaubts nicht, ihrglaubtsnicht!  Die Großen fanden das mit der Flaschenpost ganz interessant. Aber dann haben sie ABGEWINKT. - Oh, der sieht aber süüüß aus mit deinen Gestrick, gib ihn doch mal her, den Wicht!"

"Ist der flauschig! - Jetzt hört nochmal zu, es geht ja noch weiter: Die haben gesagt; tut ihnen leid, dass sie uns so rumgescheucht haben." - "Was ist denn  mit denen los?"
"Ich versteh das auch nicht! Achtung - jetzt kommts...  dann hat Justian gesagt, wir dürfen den Bären BEHALTEN, das sei nur gerecht. Das ist jetzt UNSER BÄR!"
"Ich kanns nicht glauben, du?" - "Ich auch nicht so richtig." - "Aber egal - Max will den jetzt ins Bettchen legen-äh- in die Tasche. Ich glaub auch das ist erstmal das Beste."
"Und die Fragen auf dem Zettel?" - "Mir sind die egal, waren doch nicht unsere."
"Wissta wat- icke find det janz jemietlich hia. Ick mach jetzte ma die Oojen zu, wa. Und noch wat. Eua Wecka is kaputt. Weil der kann nur eene Uhrzeit. JUTE NACHT!"


Kommentare:

  1. The poor mini bear !! To be chased by dogs and taken by aliens then find himself trapped in a bottle!! What a time he's had!!
    Thank goodness they found him and saved him from the bottle.

    I think they should keep him especially as they have made him a snazzy hat and sweater and he fits so well in the bag!!!

    I loved this post it made me laugh :)

    AntwortenLöschen
  2. Thanks Dee, it's good to know you understand -and leave a comment.
    And it's great to know we made you laugh!

    There are many people reading here, but not telling me what the're thinking :)

    AntwortenLöschen
  3. I love the mini bear! He needs to come to ENGLAND and live with the Absolutely-Sasha kids :)

    AntwortenLöschen